So fällt dir die Entscheidung leichter!

Was uns als Paar besonders schwer fällt, ist Entscheidungen zu treffen. Manchen fällt das ja bekanntlich leichter als anderen. Und wenn man dann noch gemeinsam etwas wichtiges entscheiden soll, dann kann es schon mal heiß hergehen. Auf welcher Seite stehst du? Team „Entscheidungsfreudig” oder Team „Lieber noch mal nachdenken”?





Ich persönlich gehöre ja zu den entscheidungsfreudigen Menschen. Das liegt aber auch daran, dass ich schon viele Risiken in meinem Leben eingegangen bin und meistens glücklich aus der Situation rausgegangen bin. Manchmal fiel es mir aber doch extrem schwer mich zu entscheiden.


Hier kommen drei Tipps, die ich neulich gefunden habe und die mich inspiriert haben. Diese Tipps sind natürlich nicht nur für Paare:


  • Wie wir andere im Entscheidungsprozess behandeln spielt eine große Rolle. Es geht nie nur um den Entscheidungsprozess selbst. Es ist wichtig, wie wir Gott und andere einschließen und ihnen Liebe entgegenbringen. Denn noch wichtiger als die Entscheidung, die vor uns liegt, ist der andere. (Übrigens gilt dieser Tipp nicht, wenn wir uns aus einer ungesunden Beziehung lösen wollen. Dann gilt: Der „andere” ist Gott. Er sollte der Mittelpunkt unserer Entscheidung sein!)

  • Nimm dir Zeit und komm zur Ruhe. Widerstehe dem Drang sofort zu handeln. Stattdessen, komm ruhig vor Gott, um ihn wahrzunehmen. Bring deine Optionen vor Ihn und und sieh auf seine Güte und seinen Charakter, die dich anleiten, wiederherstellen, dich trösten und dich versorgen.

  • Wenn wir aufhören die Meinungen anderer mit in unsere Entscheidungen einzubinden, werden unsere Entscheidungen leichter. Wie Gott DICH gemacht hat – darum sollte es gehen! Du solltest deine persönlichen Stärken und Schwächen mit in die Entscheidung einbeziehen.

Was denkst du, welcher Tipp dir heute helfen könnte deiner Entscheidung näher zu kommen?